Frühjahrskonzert unter dem Motto „Kalorien für die Ohren“;

Musikverein Gundelsheim begeistert mit vielfältiger Blasmusik und ehrt Alfred Blumm für sein über 20-jähriges Wirken im Vorstand

 

Der Vorsitzende Andreas Ritter nahm das Konzerthighlight des Jahres zum Anlass, um ein Urgestein des Musikverein Gundelsheim für sein großes Engagement und Wirken zum Wohle des Vereins angemessen zu würdigen. Nach einstimmigem Vorstandsbeschluss erhielt Alfred Blumm den Titel des Ehrenvorstandes für seinen vielseitigen Einsatz. Er hat in großem Maße dazu beigetragen, dass der Musikverein für die 4 Orchester (Haupt- und Jugendorchester, Pimphoniker und Bigband „Big Bandits“) und das neue Ensemble „Blechstreetboys“ beste Rahmenbedingungen bieten kann. So war Blumm einer der großen Befürworter des neuen Musikerheims, kümmerte sich unermüdlich um das Einsammeln von Spenden und war als Organisator von Festen und Fahrten immer an erster Stelle. Heuer gab Alfred mit 70 Jahren sein Amt als 2. Vorsitzender ab und fand in Tim Reinhardt einen jungen Nachfolger. Auch nach seinem Ausscheiden als verantwortlicher Funktionär steht Blumm weiterhin für zahlreiche organisatorische Arbeiten zur Verfügung. Die zahlreichen Konzertbesucher würdigten mit kräftigem Applaus den herausragenden ehrenamtlichen Einsatz.

Das Haupt und Jugendorchester sowie die Pimphoniker des Musikverein Gundelsheim begeisterten ihre Zuhörer beim Frühjahrskonzert in der Turnhalle der Michael-Arneth-Grundschule in Gundelsheim. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag waren die Konzerte sehr gut besucht und die 3 Orchester konnten mit ihrer zu Gehör gebrachten Musikvielfalt überzeugen. Musikalisch eröffnete das Hauptorchester den unter dem Motto „Kalorien für die Ohren“ stehenden Abend mit dem Champagner-Galopp von H.C. Lumbye, gefolgt von zwei ausgewählten Menus aus „Menu Gastromomique“ von Derek Bourgeois und „Ratatouille Satirique“ von Erik Satie. Unter Leitung ihres Dirigenten Josef Gentil zeigten die Musiker/innen ihr ganzes Können und überzeugten mit ausdrucksvollem Spiel. Auch das Jugendorchester unter seinem Dirigenten Matthias Kühnlein konnte auf Anhieb die Zuhörer in seinen Bann ziehen. Mit den Werken „Breakfast-Melody“ von Ben Hemhouts, „Highlights from Ratatouille“ (Michal Giacchino) und dem 70er-Jahre Klassiker „Popcorn“ von Gershon Kingsley konnten die jungen Musiker/innen den Zuhörern viel Dynamik, große Klangfülle und gute Intonation präsentieren.

Die Jüngsten des Musikvereins, die Pimphoniker, gaben unter dem Dirigat von Josef Gentil die Werke „Tortoise Race“ von Jakob de Haan sowie „Sugar Creek Saga“ von James Curnow zum Besten und zeigten trotz ihrer mit 7 Musiker/innen geringen Anzahl in beeindruckender Weise ihr schon gut ausgeprägtes musikalisches Können durch wohlklingendes Zusammenspiel der verschiedenen Instrumente.

Nach solistischen Einlagen des Saxophon- und des Schlagzeugensembles klangen die Konzertabende mit bekannten Melodien wie „Löffelpolka“ von Antonin Borovicka, dem traditionalen Rehragout und dem Stück „Pfeffer und Salz“ von Ernst Mosch aus. Die begeisterten Zuhörer spendeten reichlich Beifall für die gelungenen Konzertabende und als Zugabe servierten die Musiker/innen noch den musikalischen Abschlussschnaps „Tequila“ von Chuck Rio.

 

Dirigenten_Vorsitzende_Musikverein_Konzert2015

 

 

 

Ehrenvorstand_Blumm2015-3